Gemeinschaft

Freundschaft

Acryl auf Leinwand, echte Baumrinde, Kalahari-Papier (handgeschöpft), Astscheibchen, Figuren aus Papier, 100×150, April/Mai 2011

Meine Idee war vo zweien, die fiedvoll im Wald zusammen joggen.
Was sich daraus entwickelte für mich, war ein Prozeß, der garnicht so ohne war: nämlich die Inniglichkeit einer Gemeinschaft in mir zu realisieren, die doch recht selten erfahrbar ist. Ich durfte sie  aber während meines Aufenthaltes in Kauai in großem Ausmaß erleben. Dieses Gemälde bringt dieses zum Ausdruck. Das lichte Flimmern des Waldes spiegelt die Leichtigkeit und Frische, die in dieser Gemeinschaft spürbar ist.

       

Ein Gedanke zu „Gemeinschaft“

  1. Ja, wie schoen. Die Helligkeit und Freude des Laufens… Wie wir ja gerade darueber gesprochen haben, hat das eine grosse Bedeutung fuer mich. Das kommt toll im Bild rueber. Wobei ich weder im Wald, noch Barfuss laufe. Auch laufe ich fuer mich alleine. Trotzdem ist das Gefuehl sehr aehnlich. Gerne wuerde ich „rannzoomen“ und mir das Gesicht und die Details genauer ansehen. Ich freue mich schon, es zu sehen, wenn ich dich das naechste Mal besuche.

Kommentare sind geschlossen.