Rosen-Bilder ab 2000

Von dem Jahr 2000 bis in etwa 2005 malte ich Rosen auf großformatigen Leinwänden.

Meine Absicht war, ein Symbol zur Entfaltung der Weiblichkeit, bzw. des Weiblichen Prinzips zu erschaffen ,was sich sicherlich auch auf meine persönliche Entwicklung bezog, jedoch gleichzeitig auch eine zeitgeist-gemäße ist.

Nachdem ich ein halbes Jahr lang Rosen in verschiedensten Techniken gemalt hatte, fiel mir eine gewisse formale Ähnlichkeit mit dem weiblichen Geschlechtsteil, indisch: Yoni, auf.

Und so entschied ich mich, meinen Weg der Kunst konsequent zu gehen und malte über eine geraume Zeit Yonis.

Das Gemälde Rosen/Yoni-Mandala  erfasst in großartiger Weise meine Absicht :

die weiße Rose steht symbolisch für die Große Göttin, in der alle Frauen, ja, die ganze Weiblichkeit ihren Ursprung hat, gehalten und geborgen ist und ihre wahre Kraft bezieht.

Zu jeder Yoni gehört eine Rose, die den Zustand ihres Erblühens symbolisch ausdrückt.

Zu den yoni – Gemälde nächste Seite, weitere Info bei: Photos von Ausstellungen und Performances unter 2004 Ausstellung im Titusforum Frankfurt